Dienstag, 3. Januar 2017

Gut untergebracht -schwarz & rot

Willkommen im neuen Jahr. Ich hoffe Ihr seid alle gut reingekommen und habt die Feiertage gut verbringen können. Ich habe mich zum Ende 2016 ein wenig zurück genommen aus der virtuellen Welt und die Ruhe in der realen Welt genossen. Ich hatte Urlaub und bin einfach viel mit Bella spazieren gegangen. Ein Segen hat das Wetter bei uns im Rheinland super mitgespielt. 2016 war bei mir/uns sehr turbulent - wir hatten alles dabei: Hochzeit, Geburt und Todesfall. Dazu Krankheit und mein neues Hilfsmittel. Glück und Leid lagen selten so nahe beieinander wie im vergangenen Jahr. Ich hoffe sehr, dass 2017 sich etwas ruhiger gestaltet und sich vieles wieder ordnet. In dem Maße hoffe ich auch sehr, dass ich wieder mehr zum bloggen komme - schließlich feiert mein Blog in diesem Jahr seinen 5-jähriges bestehen. 

Damit ich meine Vorsätze direkt mal ein wenig umsetze, zeige ich euch noch was ich alles in 2016 gezaubert habe ohne dass ich bisher zum zeigen gekommen bin. 

Zum ersten Mal ist letztes Jahr mein Papa auf mich zugekommen um was zu nähen. Er hatte (natürlich) sehr genaue Vorstellung und kam direkt mit einer Skizze um die Ecke. Handwerker halt. Es sollte eine tragbare Tasche für "sein Kistchen" sein. Ohje.... Schnittmuster basteln. Aber Moment.... da gab es doch noch die Taschenspieler 1 und da war... kram, blätter... jaaaa! Da war die Kosmetiktasche! Schnell mal messen.....  doppelja! Passt! 


Das  Beste war dann noch, dass meine Freundin sich verkauft hatte und ihr das schwarze Kunstleder nicht ganz gefiel. Für die Tasche für meinen Papa war es allerdings perfekt! Und es reichte genau aus.


Auch für das Innenleben sollte eine kleine Tasche her. Das Schnittmuster brauchte ich wieder nicht anzupassen. 

Hier die Kleine noch einmal in groß:


Dank des großen Reißverschlusses ist die kleine Tasche auch sehr gut zu befüllen. Für einen Grobmotoriker wie meinen Papa ist das bestens. 


Der Innenstoff ist übrigens auch ein Geschenk von einer Freundin. Sie arbeitet in einem Discounter und es waren noch einige Tischdecken "übrig" die sie mir mitgebracht hat, damit ich sie verarbeiten kann. Der Stoff ist ein dickerer Baumwollstoff. perfekt für ein Innenfutter.

Das Duo ist bei meinem Papa sehr gut angekommen. Schlicht, einfach und es erfüllt seinen Zweck. Mehr wünschen sich Männer ja eh nicht. 


Ich habe mich gefreut, dass ich die beiden Schnitte von der 1. Taschenspieler auch endlich ausprobieren konnte. Beide Schnitte sind nicht unbedingt als 1. Nähprojekt geeignet, aber mit ein wenig Übung ist es gut zu bewältigen. 

Eure Micha

Schnittmuster: Rot & Schwarz / Taschenspieler 1 von Farbenmix
Verlinkt bei: HOTCreadienstagDienstagsdinge, TT

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Cardigan - locker lässig

Unglaublich aber wahr, es ist schon wieder der letzte RUMS des Jahres und ich bin dabei. Leider habe ich dieses Jahr wirklich wenig gebloggt, dabei liegt hier noch so viel was ich euch alles zeigen möchte. Aber dazu schreib ich nochmal zu einem anderen Zeitpunkt. Heute wird gerumst. 

Dafür werfe ich mal einen kurzen Blick zurück in die Zeit wo es noch keine Ebooks zum nähen gab, sondern nur die bekannte Burda. Ich kann es schön hören, das seufzen und stöhnen. So ging es mir auch und ich habe meine ersten Nähbemühungen mangels Verständnis der Anleitung schnell wieder beendet. Und erst das abpausen der Schnittmuster... wie soll man auf dem riesigen Bogen nur die richtigen Linien finden? Ne, das war nix für mich und ich war so froh wie ich die Ebooks mit den gut erklärten Bildern gefunden habe. Eine Zeitschrift wollte ich nie wieder anpacken. Bis ich auf die Ottobre gestossen bin. 

Die Bilder fand ich ansprechend, die Texte habe ich fast immer verstanden und die Schnittlinien konnte man auch finden. Trotzdem hat es einige Zeit gedauert bis ich dann endlich was da raus genäht habe. Angetan hatte es mir der Cardigan mit den Sattelschultern. Das reizte mich. Den Titel habe ich farblich passend umgesetzt: "Georgeous Grey"


Ich habe mir einen leichten Sommer-Sweat dafür gekauft mit viel Baumwolle. Wie ihr seht sind die Bilder noch im warmen Sommer entstanden und genau dafür habe ich ihn mir auch genäht. Mal eben zum überwerfen. 

In der Anleitung ist eher Strick vorgesehen und leider habe ich nachher auch gemerkt warum. Der Kragen ist eigentlich nur einfach vorgesehen aber dafür doppelt so breit. Das fällt bei Strick sehr schön, bei unelastischem Swear so eher gar nicht. *seufz* 


Ich mag meinen Cardigan sehr, aber er hat leider ein wenig die Tendenz von den Schultern zu rutschen. Der Stoff verhält sich nicht so weich fallend wie Strick. 

Schön finde ich an dem Schnitt auf jeden Fall den geteilten Rücken, das schmeichelt doch etwas mehr der Figur. 


Das leicht angerauhte der  Innenseite kann sich auch gut zeigen und ich mag es sehr gerne. Es ist ja auch kuschelig. 


Hier mal die Schulterlinie im Detail. Nicht so schräg wie bei Raglan, macht diese Linie eine elegante Kurve. Ist auch nicht anders zu nähen und bei passendem Stoff bestimmt auch besser im Fall. 



Gemütlich ist mein Cardigan auf jeden Fall und ich habe endlich mal was aus einer Zeitschrift genäht. Das wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein. Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass man als Anfänger immer besser mit einem Ebook bedient ist als mit einer Zeitschrift oder einem Buch, aber ich glaube so ganz Anfänger bin ich nun nicht mehr. ;-) 

Damit geht es heute zum letzten RUMS der Jahres 2016. Unglaublich aber schon wahr!

Eure Micha

Schnittmuster:Ottobre 05/2015 Modell Nr. 7 Georgeous Grey
Verlinkt bei: RUMS

Dienstag, 13. Dezember 2016

Nähen ist mein Yoga, aber es gibt auch richtiges Yoga

Ich habe auch mal versucht Yoga zu machen, aber so ganz habe ich es noch nicht für mich entdeckt. Wobei eigentlich ja nähen mein Yoga ist. Stoffe streicheln, Schnitte entdecken und ausprobieren. Herrlich. Meine Freundin bevorzugt da eher das "richtige" Yoga. Wie gut dass ihr und mein Yoga da zusammen kommen. Ich habe ihr zum Geburtstag ein Yogakissen genäht. 


Sie mag es nicht wirklich bunt, aber ein wenig türkis geht immer. Zur türkisen Paspel gab es schöne warme und doch neutrale Farben. Der Grundstoff ist ein Teil meines Vorhanges der vor der Renovierung die hässlichen Schränke versteckte. Ich finde als Yogakissen macht er auch eine sehr gute Figur.


Den schönen Schmetterlingstoff habe ich auf der Creativa mitgenommen. Auch so ein Streichelstöffchen. 


Genäht habe ich die kleine Version. Ich bekam die Rückmeldung vom Geburtstagkind, dass es genau die richtige Größe sei. 


Das Inlet habe ich mit Stoffresten gefüllt. So eine geniale Verwendung für alle die Schnipsel aus denen man nix mehr machen kann. Da kommt ne Menge zusammen aber es passt auch eine ganze Menge ins Inlet. Unglaublich. Durch die Reste und die Menge wird das Kissen auch schön fest. 


Ich bin richtig begeistert von dem Schnitt und der Anleitung. Auch wenn ich kein Yoga mache, ich kenne da noch jemanden dem ich gerne eines nähen möchte und langsam habe ich auch schon wieder eine Kissenfüllung zusammen. 

Eure Micha

Schnittmuster: Yogakissen von Frau Scheiner
Verlinkt bei: HOTCreadienstagDienstagsdinge

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Back to Summer - Sommerhose

Man könnte meinen ich habe sie nicht mehr alle. Dabei ist es eher genau das Gegenteil. Ich habe noch so viele Sachen zu zeigen die aus dem Sommer sind. ich entführe euch also heute nochmal in den letzten (oder vielleicht auch den kommenden) Sommer.

Einer meiner absoluten Lieblingsschnitte ist die Sommerhose von Lillesol & Pelle. Ich glaube das ist der Schnitt den ich bisher am häufigsten genäht habe. Einfach weil sie toll sitzt und sowas von bequem ist. 


Ich habe wieder leichten Viscose Stoff genommen. Er fällt schön leicht und ist damit auch für die (im Moment unvorstellbaren) heissen Tage super geeignet. 

Das untere Bündchen habe ich mit einem einfachen Gummiband gemacht. Sprich ein wenig länger zugeschnitten, dann umgeklappt festgenäht und ein schmales Gummiband eingezogen. 


Ich hatte die Hose letzten Sommer ziemlich oft an - auch auf der Arbeit und im Seminar. Da war eine Kollegin immer wieder baff erstaunt dass es nicht gekauft sondern selbst genäht ist. In der letzten Schulung habe ich mit ihr dann eine Challange gemacht: jeden Tag ziehe ich ein selbstgenähtes Kleidungsstück an und sie musste "raten" welches es ist. Wie sie meinte: das ist nicht schwer - es ist immer das Schönste! Na ein größeres Kompliment geht doch nicht oder?


Beim zuschneiden hatte ich dann schon den Ehrgeiz dass die Wellen auch alle aufeinander treffen. Und ich habe es geschafft. Sogar hinten. Yeah. 
Auf solche Details habe ich früher bei Kaufkleidung nie geachtet oder es war mir egal. Heute ist das ziemlich anders und es macht das kaufen von Kleidung immer schwieriger. 


Glaubt jetzt nicht, dass das die letzte Sommerhose nach dem Schnitt war. Ich habe mir noch einen in beige genäht und im nächsten Sommer kommen bestimmt noch einige dazu. Halt ein absoluter Lieblingsschnitt. 

Ich hoffe ihr habt den Sprung in den Sommer gut überstanden und erfriert mir jetzt nicht bei dem Blick nach draußen. 

Eure Micha

Verlinkt bei: RUMS

Dienstag, 22. November 2016

John oder auch; Affen in der Hose

Selbstgenähte Unterhosen für Männer sind anscheinend nicht bei allen beliebt und vor allem nicht bei allen Männern. Das habe ich schon bei der ersten John festgestellt und finde das muss auch jeder für sich entscheiden was er mag und was ihm gefällt. 

Mein Mann ist da von der ganz harten Sorte, solange er sich nicht beim Arzt oder anderswo ausziehen muss, trägt er drunter auch bunt oder halt Affen....


Ja, ein Grinsen ist hier durchaus erlaubt. Es erinnert an eine Kinderhose, aber ist nicht jeder Mann auch mal Kind? Mein Schatz findet seine Unterhosen einfach super bequem. Nix zwackt oder kneift. Der Stoff ist angenehm und die Nähte haben keine unbequemen Stellen. 


Es werden also noch weitere folgen, aber wohl auch welche die beim Arzt vorzeigbar sind. ;-) Wobei ich nochmal erwähnen muss: ich zwinge meinen Mann nicht dazu diese Unterhose anzuziehen. Das macht er freiwillig!

An den Beinabschlüssen habe ich mich wieder mit den Zierstichen meiner Juki auseinander gesetzt und finde das schon richtig schön. 


Egal ob euch Affen an Männerhosen gefallen oder nicht - ich habe es bestimmt geschafft euch damit ein Lächeln zu entlocken. ;-)

Eure Micha

Schnittmuster:John von Schnittreif und Fritzi
Verlinkt bei: HoTCreadienstagDienstagsdinge