Donnerstag, 21. September 2017

In ♥ with Lupita

Auch wenn ich bisher nicht alle gezeigt habe, kann ich euch sagen, dass Lupita echt ein Dauerbrenner bei mir ist. Ein absoluter Figurschmeichler. Dazu gibt es heute einen Streichelstoff, den ich bestimmt schon 2 Jahre hege und pflege. Doch trotz der guten Pflege will er einfach nicht wachsen. Sowas aber auch. 1m bleibt 1m. Das reicht aber genau für eine Lupita im sommerlichen Look. 


Unglaublich, dass diese Bilder gerade mal vor drei Wochen gemacht wurden. Wir waren frisch aus dem Urlaub zurück und es war so wunderschön heiss an dem Tag. 


Mir war so warm, dass ich alle Haare inklusive Pony wegstecken musste. Und jetzt würde ich mir die Haare am liebsten als Schal umlegen. Naja, ok, heute soll es bei uns wieder Richtung 20° gehen. 


Also werde ich wohl im Herbst die Lupita wohl endlich mal mit langen Armen nähen. So ganz ohne geht nun einmal nicht. 


Diese schönen Sommer-Sonnenbilder sende ich heute zu RUMS. 

Eure Micha

Schnittmuster: Lupita von Milchmonster
Verlinkt bei: RUMS

Dienstag, 19. September 2017

Nicht schon wieder - Rope Bowl

Der absolute Dauerbrenner bei mir sind wirklich Rope Bowls. So schön schnell genäht und immer das passende Geschenk. 



So nach und nach bekomme ich auch eine gleichmäßig runde Form hin. 


Diesmal habe ich ein wenig experimentiert und die Stoffstreifen nicht einfach zwischendurch gesetzt, sondern schön gleichmäßig. Hat auch was wie ich finde.


Toll finde ich immer noch, dass man Schüsseln nähen kann und man dait wunderbar Stoffreste abbauen kann. 


Nein, dies war nicht die letzte die ich genäht habe. Ich könnt euch also auf noch ein paar Variationen freuen. Zwischendurch habe ich aber auch noch was anderes genäht, so isses nu auch nicht. 

Eure Micha

Schnittmuster: Rope Bowl nach dem Tutorial von Contadina

Donnerstag, 6. Juli 2017

La Mikka - auch im Sommer

Ja ist sie denn nun vollkommen durchgedreht? Einen Fleecepulli im Hochsommer zu zeigen? 

Nö. Denn wir machen bald wieder Campingurlaub und das in Holland. Da gibt es leider keine Garantie auf warmes Wetter. Abends kann es da am Meer schon mal kühl werden. Einen dicken Pulli habe ich grundsätzlich eingepackt. Mein neuester Lieblingskuschelpulli mit absoluter Wohlfühlgarantie ist ein La Mikka aus der Feder von Schnittgeflüster. 


Ein wie ich finde supertoller Schnitt;
- seitliche Taschen
- Pobedeckend
- Variante eines mega-Kuschelkragens
- Raglanschnitt mit mehreren Unterteilungen (perfekt zum Stoffmixen)


Den Stoff habe ich wieder vom Stoffdschungel. Gesehen und gewusst was ich draus nähe. Ein Segen, denn der mega-Kragen braucht schon etwas mehr Stoff. Wenn ich nicht weiß was ich aus einem Stoff nähe, nehme ich meistens 1,5 oder 2 m. Damit kommt man bei diesem Kragen aber nicht hin. 
Der Stoff ist ein wunderschöner Alpenfleece. 
Kaum hatte ich den Pullover fertig habe ich ihn nicht mehr ausgezogen. 


Wir ihr an den Bildern erkennen könnt, ist er schon etwas länger fertig. Ich habe ihn bereits in unserem Urlaub im März in der Tschechei dauernd getragen. Das Wetter war zwar schon recht sonnig, aber noch nicht so warm. Mit La Mikka war es perfekt. 

Die dicke Hoodiekordel habe ich ebenfalls vom Stoffdschungel (ich liebe sie!) und die Ösen von Snaply. Verstärkt habe ich die Ösenlöcher auf der Rückseite mit Wonderdots. Ich hatte zunächst befürchtet, dass sie gar nicht auf der Innenseite des Alpenfleece halten würde, aber sie sitzen bombenfest. Geniale Erfindung sage ich nur!
Dank der Ösenzange (Variozange) ist das Anbringen der Ösen nun auch kein Akt mehr. 


Bei so viel Begeisterung ist wohl klar, warum ich mein La Mikka mit in den Campingurlaub nehme oder?

Eure Micha

Verlinkt bei: RUMS

Mittwoch, 5. Juli 2017

Sommer, Sonne, Strandkleid

Heute geht es beim Me made Mittwoch und das Kofferpacken. Also eher um das was denn da rein soll im nächsten Urlaub. Bei mir eigentlich nix, denn ich packe keinen Koffer, sondern den Kleiderschrank in unserem Wohnmobil. Das ist viel einfacher wie Koffer packen sage ich euch!. 

Aber das was ich euch zeigen möchte, kommt auch in unseren nächsten Urlaub mit. Mein Strandkleid von Kibadoo. 


Das ist einer dieser Schnitte die ich schon lange bei mir liegen habe und einfach Bammel davor habe sie umzusetzen. Warum? Alsoooo... der Ausschnitt wird mit Beleg genäht und Belege und ich sind keine Freunde. Genauso wenig wie ich Tunnelzug sauber nähen auch schwierig finde. Wobei ich ja jetzt eher "fand" sagen muss. Denn es hat alles super geklappt. 


Ausschnitt sitzt perfekt und Tunnelzug ist auch (halbwegs) gerade geworden. 

Den Stoff habe ich beim Stoff Dschungel in Solingen gefunden und mir war sofort klar: das muss jetzt endlich eine Strandkleid werden. Zudem wollte ich unbedingt etwas im gelb/senf Ton haben. 


Die Armausschnitte habe ich einfach umgeschlagen und abgesteppt. Daher stehen sie hinten ein wenig ab. Aber ich glaube das fällt nur mir auf. 
Mir ist eh aufgefallen, dass ich bei selbst genähten Sachen viel pingeliger bin was so kleine "Schönheitsfehler" angeht wie bei gekauften Sachen. (Wobei ich da auch schon pingelig geworden bin). 

Deswegen ist mir das auch mit den Armen echt egal. 


In den Tunnelzug habe ich Gummiband eingezogen. Perfekt. Auch die Höhe des Tunnelzuges ist genau richtig. 


Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass der Stoff ein wunderbar weicher Baumwoll-Jersey ist. Ich habe noch ein Stück übrig und überlege schon was ich daraus noch zaubern kann. 


Auch wenn es Strandkleid heisst, ich finde es absolut bürotauglich und habe es auch schon auf der Arbeit angezogen (und Komplimente dafür bekommen). Da es diese Woche auch wieder so warm werden soll, werde ich es wohl noch einige Male auf der Arbeit tragen, bevor es mit in den Urlaub kommt. 

Jetzt bin ich gespannt was die anderen beim MMM so alles in der Koffer packen. Vielleicht brauche ich das dann auch noch? 

Eure Micha

Schnittmuster: Strandkleid von Kibadoo
Verlinkt bei: Me made Mittwoch

Dienstag, 4. Juli 2017

Kleines Täschchen für den Notfall

*hüstl* Hall? Noch jemand hier??? Ich wische dann erst einmal die kleine Lage Staub weg, die sich hier so angesammelt hat. 

Ahh... ja, jetzt sehe ich auch wieder was. 

Ich wurde gestern doch ganz dezent darauf hingewiesen, dass ich ja wohl schon lange nix mehr gepostet hätte. (gell Mama?) 
Mmh, ich bin wohl im Moment ein wenig schreibfaul. Es gibt immer wieder Beiträge die ich gerne schreiben würde, aber meistens sind da noch so viele andere Dinge die ich gerne mache und so fällt das bloggen öfter mal flach. Dabei habe ich in den letzten Wochen sooooo viel genäht. (aber auch noch keine Bilder davon gemacht)

So fange ich dann mal wieder mit was kleinem an. Was wirklich kleinem. Eine liebe Nachbarin meiner Eltern ist 90 Jahre alt und eigentlich noch recht fit. Allerdings auch ein wenig wackelig auf den Beinen und deswegen soll sie eigentlich immer das Handy oder Telefon mit sich tragen, damit sie (im hoffentlich nie eintretenden Fall) Hilfe anrufen kann. 

Da kam meine Mum zu mir an und meinte: kannst du nicht ein Täschchen für sie nähen? Das habe ich sehr gerne gemacht. Die Dame freut sich nämlich auch immer sehr über meine Werke und sie hat selber sehr lange genäht. 

Dann habe ich mir erst einmal den Kopf zerbrochen und irgendwie bin ich auf keine wirklich gute Idee gekommen. Mein erster Versuch ging dann auch absolut in die Hose. In der  Zwischenzeit wurde dann der Wunsch laut, dass sie ein klein wenig größer werden dürfte. ein sollten: Handy, Taschentuch und ggfs. eine kleine Geldbörse sollten reinpassen. 

Da war sie: meine Idee! Ich habe einfach eine Let´s go Gassi Bag genäht und sie mit Taschenklappe und Umhängegurt ausgestattet. 


Es ist wirklich eine perfekte Größe und danke eines Gurtbandes, das ich aus dem gleichen Stoff genäht habe, ist es auch leicht zu tragen.


Ja, auch so eine kleine Tasche braucht einen Schlüsselfinder. 


Ich finde sie wirklich niedlich und sie ist auch sehr gerne angenommen worden. 

Eure Micha

Verlinkt bei:  HOTCreadienstagDienstagsdinge